Neue „Unterkunft“ für 50.000 Objekte

(JF) Der Bezirk hatte zunächst vor, für das Museum KulturLand Ries zentral ein neues Depot zu bauen. Zwölf Millionen an Baukosten haben aber nun dazu geführt, dass statt einem Neubau ein vorhandenes Objekt mit 3.500m² nach Umbauten auf dem Gelände der alten „Schwaben Präzision“ längerfristig angemietet werden kann. „Das wichtige Museum in Maihingen in Nordschwaben, das zusammen mit dem Landkreis Donau-Ries betrieben wird, kann damit gefestigt, der Wirtschaftlichkeit Rechnung getragen und ein unnötiger Flächenverbrauch vermieden werden,“ meint Johann, der diese Entscheidungen im Kulturausschuss positiv begleitet hat. Er erinnert allerdings an seine ursprüngliche Intervention in Richtung Nutzung vorhandener Bausubstanz, die dann aber von den verschiedenen Fachleuten abgelehnt wurde. BTP Sailer hat das Thema dann wieder aufgegriffen und dem Kulturausschuss vorgeschlagen, den Neubau zurückzunehmen.